Letztes Feedback

Meta





 

Die Festtage und ihre Menschlichkeit

Morgen ist Heiligabend. Wasn Scheißdreck...

 

Ich bin absolut null in Weihnachtsstimmung - wäre auch eigentlich ein (Weihnachts-)Wunder, ich kann diesem Fest einfach nichts abgewinnen. In meinen Augen sind die Weihnachtstage die größte Heuchelei - und das sage ich nicht nur weil ich Atheist bin! Die Stadt platzt vor lauter Leute, von den suicidal veranlagten und fremdgefährdenden Autofahren ganz zu schweigen, die versuchen Geschenke zu finden, je teurer desto besser. Am krassesten finde ich dabei noch den Werbeslogan eines Elektronikvertriebes: "Weihnachten wird unter'm Baum entschieden!" Super, jetzt wird das Fest endgültig zum Wettbewerb...

Weihnachten ist Schrott! Man wird von Leuten angeschrieben, angerufen und besucht mit denen man sonst das ganze Jahr nicht den kleinsten Kontakt hatte. Leute, die mal wieder in die Kirche gehen - klar, alle Jahre wieder...! Man sucht verzweifelt nach Geschenken, was z. B. in meinem Fall schon deshalb verdammt schwer und nervenaufreibend ist, weil es da Verwandtschaft gibt, die schon alles hat, was soll man solchen Menschen noch schenken? Früher haben wir für diese Verwandtschaft die Geschenke noch in guter alter Handarbeit selbst gefertigt - und das war ein ganz schöner Aufwand. Mittlerweile fehlt dazu jedoch die Zeit.

 

Ich mag dieses Fest der Liebe auch genau wegen seinem Beinamen nicht. Fest der Liebe... pah! Alle lieben sich. Alle sind froh jemanden an ihrer Seite zu haben. Ich bin nicht eifersüchtig, nein... aber ziemlich neidisch... Ich würde alles dafür geben eine Frau an meiner Seite zu wissen, der ich blind vertrauen kann, für dich ich ohne darüber nachzudenken jedes Risiko eingehen würde und die genauso über mich denkt.

Zu gerne würde ich das jemandem erzählen, zu gerne würde ich mich mal so richtig auslassen. Aber wie soll das gehen? In meinem Freundeskreis bin ICH das offene Ohr und die Schulter zum anlehnen, ICH bin der bei dem nach Halt gesucht wird, weil ich scheinbar ein ziemlich hohes empathisches Potenzial aufweise und durch meine Aggressionsbewältigung in den ganzen Jahren mittlerweile ziemlich viel wegstecken kann. Außerdem gibt es da zwei Menschen, zwei die mir sehr am Herzen liegen, zwei sehr gute Freunde, für die ich vielleicht nicht stark sein muss, aber ich WILL es. Denn diese zwei Menschen haben jegliches Glück dieser Welt verdient. 

 

Nun gut, ich werde Weihnachten irgendwie hinter mich bringen. Ich werde versuchen zumindest in diesen drei Tagen nicht zu sehr an die eine Person zu denken. Wenn ich das geschafft habe, bleibt ja nur noch Silvester. Ich muss mal versuchen noch was zu finden was ich an Silvester mache, aber auch das wird sich irgendwie hinbiegen lassen. Es muss ja nur genug Beschäftigung sein, um meine Gedanken unter Kontrolle zu behalten...

24.12.11 00:08

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Johanna / Website (24.12.11 02:42)
Hey. Ich erinnere mich da noch an das Beste Weihnachtsgeschenk überhaupt. Es liegt jetzt noch hier.
Es hat 2 mal 6 Ecken, jeweils 8 Flächen und ist selbst gemacht.
Danke nochmal dafür.
Ich möchte dich auch nicht als Freund verlieren.
Frohe Weihnachten, auch wenn du Weihnachten nicht magst.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen